Mobilität – bunt gestrickt

Im Mittelpunkt stehen Fahrräder, Rollstühle, Rollatoren, Scooter… Gegenstände, welche eingestrickt und eingehäkelt an verschiedensten Orten in Reutte aufgestellt werden. Zusätzlich passiert dasselbe in der Begegnungszone mit Fahrradständern, Laternenpfählen und Bäumen.

Eigentlich ein Kunstprojekt, das Farbe in den Alltag bringen und zum Nachdenken anregen soll. Die Verantwortlichen wollen aber noch mehr. Es geht ihnen vor allem darum, Nachhaltigkeit zu fördern, sich Gedanken über die Umwelt zu machen und darüber nachzudenken, wie man Ressourcen schonen kann. Menschen sollen aufeinander zugehen und darüber reden.

Außerdem wird aufgezeigt, dass „viele Hände ein großes Ganzes“ produzieren, wenn niemand ausgegrenzt und ausgeschlossen wird: die Arbeiten werden nämlich hergestellt in Zusammenarbeit von Klienten der Lebenshilfe Reutte und der Tagesbetreuungseinrichtungen des SGS Außerfern, von Freiwilligen und Vereinsmitgliedern verschiedener Organisationen.


Kontakt